Prof. Dr. med. Martin Wagenmann

Universitätsklinikum Düsseldorf,
Hals-, Nasen- und Ohren-Klinik, UniversitätsAllergieZentrum

Kurzbeschreibung Vortrag
"Polyposis nasi – Diagnostik und Therapie im Wandel"

Die chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen ist eine Unterform der chronischen Rhinosinusitis, die die betroffenen Patienten aber auch die behandelnden Ärzten häufig vor Probleme stellt. Trotz intensiver Therapie mit Steroiden und wiederholten Operationen kommt es bei sehr vielen Patienten zu Rezidiven - also dem Wiederauftreten der Polypen. Dies betrifft besonders Asthmatiker und Patienten mit einer ASS-Intoleranz. Diese (und weitere) Risikofaktoren und Begleiterkrankungen sollten daher sorgfältig gesucht werden. 
In den meisten Fällen liegt der Polyposis nasi pathophysiologisch eine Entzündungsreaktion vom Typ 2 mit vermehrter Produktion von Zytokinen wie IL-4 und IL-5 und einer gesteigerten IgE Produktion im Gewebe zugrunde. Verschiedene moderne Biologika zielen genau auf diese Targets und zeigen in klinischen Studien eine hohe Wirksamkeit auf die Polypen und die Symptome der Patienten. Daher ist damit zu rechnen, dass sie auch für die Behandlung der Polyposis nasi in den kommenden Jahren zugelassen werden und die bisherigen Behandlungsoptionen wesentlich verändern und verbessern werden.

Vita:

Prof. Dr. med. Martin Wagenmann ist geboren am 12.12.1963 in Mannheim, ist verheiratet und hat 4 Söhne. Er studierte Humanmedizin in Heidelberg und Mannheim und ist Hals-Nasen-Ohren-Arzt und Allergologe und Geschäftsführender Oberarzt, Leiter des Schwerpunkts Rhinologie, Allergologie und Endoskopische Schädelbasischirurgie und Leiter des Forschungslabors der HNO-Klinik, sowie stellvertretender Sprecher des UniversitätsAllergieZentrums.

zurück zur Programmübersicht

facebook
Anmeldung